Krassgrün - Allgemeine Infos

Afrika-Blog

Afrika-Blog

Programminfos

Programminfos

Worum geht es eigentlich genau?!

 

Alles Wissenswerte lest Ihr hier!

Tukwaniriza ku famu! Welcome to the farm!

Seit 2019 führt die Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes e.V. (DBV) im Rahmen der Sonderinitiative „EINEWELT ohne Hunger“ ein vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördertes Praktikantenaustauschprogramm mit Uganda durch. Unser Projektpartner ist die Andreas Hermes Akademie (AHA).

 

Das Uganda-Programm ist als wechselseitiger Austausch konzipiert. Das heißt, während 10 deutsche Teilnehmende 3 Monate auf einem ugandischen Gastbetrieb leben und arbeiten, kommen gleichzeitig 10 junge Landwirte aus Uganda für ein Praktikum nach Deutschland.

 

Die gesellschaftlichen, fachlichen und klimatischen Gegebenheiten in Uganda unterscheiden sich fundamental von dem, was wir aus der deutschen Landwirtschaft kennen. Ein Praktikum bietet den Teilnehmenden dabei spannende Einblicke und Erfahrungen. In diesem Sinne sagt unsere Teilnehmerin Daniela Mayer: „Man lernt die Menschen besser kennen, wenn man zusammen arbeitet und lebt. Anders, als wenn man nur zum Urlaub dorthin fährt.“

 

Die Teilnahme an unserem Austauschprogramm gibt den Praktikanten die Möglichkeit, ihre Kompetenzen sowohl in fachlicher, als auch in persönlicher Hinsicht zu erweitern.

 

Unsere Partnerorganisation vor Ort ist dabei UNYFA, die Young Farmers' Federation of Uganda. Zur Homepage von UNYFA geht es hier.

 

 

Unsere Seminare

Während des Austauschprojekts finden drei Seminare statt. Inhaltlich liegt der Fokus unserer Seminare weniger auf einem fachlichen Schwerpunkt, sondern eher auf den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, dem Erlangen kultureller Kompetenzen und allem voran, dem gegenseitigen Kennenlernen und Vernetzen.

 

Zu Beginn treffen sich alle Teilnehmenden – sowohl die Deutschen als auch die Ugander – zu einem Auftaktseminar in Deutschland. Am Ende des Auftaktseminars werden die ugandischen Teilnehmenden von ihren jeweiligen Gastbetrieben abgeholt, die deutschen Teilnehmenden machen sich direkt vom Seminar aus auf den Weg nach Uganda.

 

Etwa in der Mitte des Praktikums findet – sowohl in Deutschland, als auch in Uganda – ein Zwischenseminar statt. Neben einer ersten Reflexion, gibt es diesmal auch etwas fachlichen Input. Während des ersten Zwischenseminars in Deutschland im Dezember 2019 steht zum Beispiel der Schwerpunkt „Forst und Waldbewirtschaftung“ auf der Agenda.

 

Zum Abschluss treffen sich alle Teilnehmenden – die Deutschen und die UganderInnen – noch einmal für einige Tage in Deutschland um sich über die gemachten Erfahrungen auszutauschen und ein gemeinsames Feedback zu ziehen.

 

Alle unsere Einheiten wurden von professionellen Seminarleitern konzipiert und werden von ausgebildeten Kulturvermittlern – jeweils eine/r aus Uganda und eine/r aus Deutschland – durchgeführt und begleitet.  

 

 

Weitere Infos und unsere Teilnahmevoraussetzungen bekommt ihr hier.