Krassgrün - Gärtner/in

Was macht eigentlich ein/e...

Was macht eigentlich ein/e...

Gärtner/in

Gärtner/in

Deine Aufgaben:

Deine Aufgaben: Pflanzenkenner und kreative Gestalter: Kaum ein Beruf ist so vielseitig wie der des Gärtners oder der Gärtnerin. Wenn du Liebe zu Pflanzen und Umwelt, ästhetisches Empfinden für…

Deine Aufgaben: Pflanzenkenner und kreative Gestalter: Kaum ein Beruf ist so vielseitig wie der des Gärtners oder der Gärtnerin. Wenn du Liebe zu Pflanzen und Umwelt, ästhetisches Empfinden für Gestaltung und Planung und handwerkliches Geschick mitbringst, dann ist das der richtige Beruf für dich. Moderne Technik erleichtert heute körperliche Arbeit in freier Natur, im Gewächshaus oder im Verkaufsraum. Als Gärtner oder Gärtnerin lernst du nicht nur den Umgang mit Pflanzen, sondern auch die Bedienung von Computern und speziellen Maschinen sowie Kunden richtig zu beraten und gartenbauliche Produkte und Dienstleistungen kundenorientiert zu verkaufen.

 

Viele Wege führen zum Ziel: In der Ausbildung kannst du zwischen sieben gärtnerischen Fachrichtungen wählen:

  • Baumschule
  • Friedhofsgärtnerei
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Gemüsebau
  • Staudengärtnerei
  • Zierpflanzenbau
> mehr

Deine Ausbildung:

Ausbildungsdauer: Drei Jahre, du lernst im Betrieb, in der Berufsschule und in den Lehrgängen der überbetrieblichen Ausbildung. Es gibt eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung.

Die reguläre…

Ausbildungsdauer: Drei Jahre, du lernst im Betrieb, in der Berufsschule und in den Lehrgängen der überbetrieblichen Ausbildung. Es gibt eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung.

Die reguläre dreijährige Ausbildungszeit kann bei einer abgeschlossenen Ausbildung in einem anderen Beruf oder vorliegender Fachhochschul- oder Hochschulreife auf zwei Jahre verkürzt werden. Bei verkürzter Ausbildungszeit beginnt die Ausbildung meistens im zweiten Ausbildungsjahr.

 

Ausbildungsinhalte für alle Fachrichtungen:

  • Beurteilen von Böden, Erden, Substraten
  • Kenntnisse über Natur und Umweltschutz, rationelle Energie- und Materialverwendung
  • Pflanzen kultivieren und verwenden
  • Betriebliche Abläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Maschinen, Geräte sowie Materialien und Werkstoffe richtig anwenden

Ab dem 2. Ausbildungsjahr beginnt die fachliche Vertiefung in einer der sieben oben genannten Fachrichtungen des Berufs.
 

> mehr

Wie geht’s nach der Ausbildung weiter?

Coole Perspektiven – nach bestandener Abschlussprüfung können Gärtnerinnen und Gärtner sich fortbilden. Dazu besuchen sie berufsbegleitende Vorbereitungslehrgänge, um sich Kompetenzen anzueignen, die…

Coole Perspektiven – nach bestandener Abschlussprüfung können Gärtnerinnen und Gärtner sich fortbilden. Dazu besuchen sie berufsbegleitende Vorbereitungslehrgänge, um sich Kompetenzen anzueignen, die auf der Ausbildung aufbauen oder mit denen sie sich spezialisieren können. Es sind Fortbildungsprüfungen zum/zur Fachagrarwirt/in (z. B. Baumpflege, landwirtschaftliche Direktvermaktung, Naturkost) und zum/zur Gärtnermeister/in möglich. Für die Zulassung dafür sind nach bestandener Berufsabschlussprüfung mindestens zwei Jahre in der Gartenbaupraxis nachzuweisen.

Oder du besuchst die zweijährige Fachschule für Gartenbau (Technikerschulen) und qualifizierst dich zum/zur staatlich geprüfte/n Techniker/in.

> mehr

Mehr Infos:

Entdecke mit dem Video „Plant and Run“ die sieben Fachrichtungen des Berufs Gärtner/in.

Mehr Informationen findest du hier

www.beruf-gaertner.de

 

> mehr

Nichts für dich dabei?