Krassgrün - Katharina Hein

Azubi-Blogger

Azubi-Blogger

Katharina Hein

Katharina Hein

Wer bist du?

Ich bin Katharina Hein, 21 Jahre alt, lebe im schönen Frankenland auf einem kleinen Familienbetrieb im Nebenerwerb. Derzeit bin ich im 1. Lehrjahr zur Hauswirtschafterin.

 

Was ist das Schönste an deiner Ausbildung?

Das Schöne an meiner Ausbildung als Hauswirtschafterin ist die Vielseitigkeit, Abwechslung und der soziale Kontakt mit den unterschiedlichsten Personengruppen.

 

Was machst du, wenn es nicht um Landwirtschaft geht?

In meiner Freizeit spiele ich leidenschaftlich gerne Fußball in einer Damenmannschaft, bin ein aktives Feuerwehrmitglied und helfe gerne daheim auf dem Betrieb mit.

 

Welches Ziel hast du für später in deinem Leben?

Später möchte ich mal einen kleinen eigenständigen Betrieb mit Direktvermarktung führen.

 

 

#Blog 52

Hauswirtschaft in der Corona-Zeit

Heute möchte ich euch mal über die aktuelle Lage in dieser besonderen Corona-Zeit in der Hauswirtschaft berichten.

In meinem Ausbildungsbetrieb, der Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Schweinehaltung in Schwarzenau, musste die Küche für einige Wochen geschlossen werden. Seit dem 4. Mai können die Lehrgänge unter Auflagen teilweise wieder stattfinden, sodass wir auch wieder kochen können. Wir haben besondere und strenge Hygienemaßnahmen, z.B. ist die Anzahl an Plätzen im Speisesaal reduziert, wir arbeiten mit Maske und es muss regelmäßige desinfiziert werden, die Hände und die Räume.

Unsere Berufsschule ist in Gunzenhausen, dort müssen alle angehenden Hauswirtschafter hin, da es die einzige Berufsschule für die duale Ausbildung in Bayern ist. Auch die Berufsschule war auch geschlossen, aber wir wurden von den Lehrern weiterhin schulisch betreut. Wir hatten also Homeschooling und bekamen über das Programm Microsoft Teams unsere Aufgaben. Wir sollten die gestellten Aufträge mithilfe von Büchern, Internet und Infotexten bearbeiten und bis zu bestimmten Terminen ausgefüllt zurück an die Lehrer schicken. Danach erhielten wir die Lösung und mussten die Ergebnisse miteinander vergleichen. Das Homeschooling war ganz schön anstrengend, aber wir hatten zum Glück keine Meetings bzw. Videokonferenzen. Zunächst durften die Abschlussklassen wieder in die Schule und nach Pfingsten dürfen wir alle wieder zur Schule. Ich freue mich darauf.

Unser Betrieb ist ein kleiner Ackerbaubetrieb und wir haben ein paar Mastschweine auf Stroh. Hier hatten wir keine so großen Einschränkungen.

Das war ein kleiner Einblick aus der Hauswirtschaft während der Corona-Zeit. Bleibt gesund und ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden!

 

Eure Katharina